GRAU

ACRYLGLASINSTALLATION, ZUR SENSILIBISIERUNG DER FARBWAHRNEHMUNG DER FARBE GRAU

KONZEPT
Entwicklung einer Installation zur Sensilibisierung der Farbwahrnehmung und Widerlegung der negativen Anhaftung der Farbe. Die Farbwahrnehmung bezieht sich auf die Abstufungen der kalt-,warm und -neutralgrauen Töne. Um den Betrachter für einen grauen Farbverlauf zu sensilibisieren, soll die gewählte Form einen Bezug zur Geometrie in der Farbtheorie haben und die Materialien der Installation die Farbabstufungen übermitteln.

 

Materialien wie Glas oder Acrylglas, fluoreszierend oder opaque, können dabei die Eigenschaften der Schattierung durch die Lichtberechung und dementsprechende Farbgebung unterstützen. Neben der Sensilibisierung der Graustufenwahrnehmung befasst sich die Installation auch mit den Reflekteigenschaften von Oberflächen und der Lichtwirkung.

UMSETZUNG: 200 lackierte Acrylglasstreifen hängen in Form des Rhomboederstumpfes (bekannt aus dem Kupferstich von Albrecht Dürer von 1415) von der Decke ab. Insgesamt gibt es fünfzehn Grauabstufungen.

Durch Berührung der Installation verändert sich der Farbverlauf.